Beratung, Impulse und Workshops zur Einführung einer 4-Tage Woche


In einer Welt, die sich ständig weiterentwickelt und Veränderungen fördert, ist die Einführung einer 4-Tage-Woche zu einer wegweisenden Entscheidung für Unternehmen geworden, die das Beste aus den Prinzipien von New Work herausholen möchten. 

Unsere Mission ist es, Organisationen dabei zu unterstützen, die 4-Tage-Woche nicht nur als Zeitersparnis, sondern als strategisches Instrument zur Steigerung von Produktivität, Mitarbeiterzufriedenheit und kreativem Output zu begreifen. Durch maßgeschneidertes Workshops möchten wir euch helfen, eine nachhaltige Veränderung in eurer Organisation zu gestalten.


Die nächsten Schritte für eine 4-Tage-Woche:

  • Check-in: Lass uns gemeinsam schauen, wie ihr aktuell aufgestellt seid und Feedback aus der Organisation einholen.
  • Klarheit: Wir müssen klarstellen, dass die 4-Tage-Woche nicht nur weniger Arbeitstage, sondern vor allem klare Strukturen und Flexibilität bringt.
  • Unternehmenskultur und Mindset: Eine offene Haltung und Vertrauen sind der Schlüssel. Wie steht ihr  als Team dazu?
  • Effiziente Tools: Schauen wir mal, welche Tools euch helfen können, effizienter zu arbeiten.
  • Skills entwickeln: In welche Richtung sollen sich eure Fähigkeiten weiterentwickeln? Welche Skills sind jetzt wichtig?


Gemeinsam schmieden wir ein Konzept für die 4-Tage-Woche und unterstützen dich mit inspirierenden New Work Vorträgen, Keynotes (erfahre mehr), Beratung, Coachings, Workshops und Trainings. Der Prozess entwickelt sich beim Gehen, und wir sind gerne an deiner Seite. Wenn du magst, melde dich einfach bei uns.

Warum ein Workshop zur Einführung einer 4-Tage-Woche?

Steigerung der Produktivität:

Eine gut strukturierte 4-Tage-Woche kann die Produktivität steigern, da Mitarbeiter mit erhöhter Energie und Fokus an ihren Aufgaben arbeiten.


Verbesserte Work-Life-Balance:

Die Einführung einer 4-Tage-Woche fördert eine ausgewogene Work-Life-Balance, was zu zufriedeneren und motivierteren Mitarbeitern führen kann.

Erhöhte Mitarbeiterzufriedenheit:

Die Möglichkeit, ein verlängertes Wochenende zu genießen, trägt zur Mitarbeiterzufriedenheit bei und stärkt das Engagement für die Organisation.

Attraktivität als Arbeitgeber:

Organisationen, die flexible Arbeitsmodelle wie die 4-Tage-Woche anbieten, sind attraktiver für hochqualifizierte Fachkräfte und können Talente besser binden.







Reduktion von Burnout-Risiken:

Eine verkürzte Arbeitswoche kann das Risiko von Burnout und Erschöpfung reduzieren, da Mitarbeiter mehr Zeit für Regeneration haben.

Förderung von Kreativität und Innovation:

Die zusätzliche freie Zeit ermöglicht Mitarbeitern Raum für Kreativität und innovative Ideen, was langfristig auch der Organisation zugutekommt.

Einsparung von Ressourcen:

Eine effizientere Arbeitsweise an den verbleibenden Tagen kann zu Einsparungen in Bezug auf Energie, Ressourcen und Betriebskosten führen.

Anpassung an moderne Arbeitsmuster:

Die 4-Tage-Woche passt besser zu den modernen Arbeitsmustern und den Bedürfnissen einer vielfältigen Belegschaft.


Einführung der 4-Tage-Woche: Ein Leitfaden in 8 Schritten


Die Einführung einer 4-Tage-Woche erfordert eine durchdachte Vorgehensweise. Hier sind 8 entscheidende Schritte, um den Übergang erfolgreich zu gestalten:

  1. Bestandsaufnahme und Analyse: Überprüfen Sie Ihr aktuelles Arbeitsumfeld und identifizieren Sie Schlüsselfaktoren.
  2. Mitarbeiterbefragung und Feedback: Sammeln Sie Meinungen und Feedback Ihrer Mitarbeiter, um deren Bedürfnisse zu verstehen.
  3. Zieldefinition und Kommunikation: Setzen Sie klare Ziele für die 4-Tage-Woche und kommunizieren Sie diese transparent.
  4. Vorbereitung durch Schulungen: Bereiten Sie Ihr Team durch Schulungen auf die neue Arbeitsstruktur vor.
  5. Pilotphase mit Feedback: Testen Sie die 4-Tage-Woche in Pilotgruppen und sammeln Sie wertvolles Feedback.
  6. Anpassungen und Optimierungen: Nehmen Sie basierend auf dem erhaltenen Feedback Anpassungen vor, um die Effizienz zu steigern.
  7. Schrittweise Implementierung: Führen Sie die 4-Tage-Woche schrittweise in der gesamten Organisation ein.
  8. Monitoring und Evaluation: Überwachen Sie kontinuierlich den Erfolg und bewerten Sie die Auswirkungen auf Ihr Team und die Produktivität.